Regelwerk

Hier findest du unsere Serverregeln, welche du dir bitte sorgfältig durchlesen solltest. Die Regeln sind verbindlich und werden bei einer Aktualisierung stehts in den Neuigkeiten erwähnt. Regelverstöße können im Spiel mit Verwarnungen, Geldstrafen, Gefängnisaufenthalten bis hin zu temporären oder permanenten Ausschlüssen (Ban/Hausverbot) vom Server und anderen Plattformen bestraft werden.

Das Umgehen eines temporären oder permanenten Ausschlusses ist nicht gestattet und kann zu weiteren Konsequenzen führen!

Wir weisen außerdem darauf hin, dass die Weltkarte und die darauf erstellten Objekte Eigentum des Servers sind. Unerlaubtes Kopieren der Karte, oder eines Ausschnitts davon ist nicht gestattet. Video- und Bildmaterial dürfen mit ausreichender Kennzeichnung verbreitet werden, sofern sensible Inhalte (z. B.: private Nachrichten) unkenntlich gemacht wurden.

Mit dem Betreten des Servers bist du verpflichtet, unsere Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und dich über bereitgestellte Updatelogs auf der Webseite (u. a. im Forum) oder über Änderungen der Nutzungsbedingungen zu informieren.

Allgemein

[1.0] Den Anweisungen des Serverteams ist stets Folge zu leisten.

[1.1] Werbung jeglicher Art, sowie das Teilen von Reflinks, ist nicht erlaubt! Das betrifft auch das Werben für Adurath auf anderen Servern und Plattformen.

[1.2] Es ist nicht gestattet Clientmodifikationen zu benutzen, die dem Spieler einen Vorteil verschaffen. Darunter zählen auch Texturen Pakete oder eine Minimap die Spieler und Monster anzeigt. Erlaubte Modifikationen: OptiFine, Shader, normale Texturen Pakete.

[1.3] Das Benutzen von mehreren Accounts zur selben Zeit ist verboten. Das verschleiern der IP ist untersagt. Bei einem Verstoß werden alle Accounts gesperrt.
Bitte meldet euch beim Serverteam, falls ihr mit mehreren Personen im selben Haushalt auf dem Server spielen wollt.

[1.4] Das Ausnutzen von Spielfehlern (Bugs), Tricks, Glitches und das Umgehen von Serverfunktionen bzw. Servererweiterungen (Plugins) ist verboten. Spielfehler müssen umgehend dem Serverteam gemeldet werden.

[1.5] Verloren gegangene Gegenstände, Erfahrungspunkte, erweiterungsbasierende Daten oder Fortschritt
(u.a. von Plugins) und entlaufene oder tote Tiere werden nicht ersetzt! Dies gilt auch, wenn diese durch Spielfehler verschwunden sind.

[1.6] Das Übertragen von Gegenständen und virtueller Währung (z.B.: Adurath-Punkte) ist nicht gestattet.

[1.7] Spielerdaten können ab einer Inaktivitätsdauer von mindestens einem Monat gelöscht werden. Bei längerer Abwesenheit sollte sich im Forum gemeldet werden. Als Inaktiv zählt ebenfalls das unregelmäßige Erscheinen, um seine Gebiete vor dem Zerfall zu bewahren.

[1.8] Ein Titel darf nur dann getragen werden, wenn alle Bedingungen erfüllt sind!

[1.9] Der Benutzernamen/Nickname eines Spielers muss der Regel [2.0] entsprechen. Bei einem Nicknamen dürfen keine unzulässigen Zeichen verwendet werden (Erlaubt sind lateinische Zeichen von a bis z und öäüß).

Verhalten

Wir erwarten ein höfliches und respektvolles Umgehen gegenüber allen Mitspielern!

[2.0] Beleidigungen jeglicher Art, respektloses Verhalten, Provokationen, Trolling, Anschuldigungen (Ausnahme: Rollenspiel), Belästigung, rassistische Äußerungen, unnötige Diskussionen und Spam, sowie das wiederholte Schreiben in Capslock ist nicht gestattet.

[2.1] Politische, religiöse und andere kontroverse Themen haben auf unserem Server nichts zu suchen und sind zu vermeiden.

[2.2] Wir behalten uns das Recht vor, Spieler die den Serverfrieden stören, von der Community auszuschließen.

Rollenspiel

Auch wenn Adurath ein „light roleplay server“ ist, bitten wir dich trotzdem sich an grundlegende Rollenspielregeln zu halten (Anleitung: Wie funktioniert Rollenspiel?).

[3.0] Adurath spielt im Mittelalter mit geringen Einflüssen von Fantasy (Beispiele: Der Hobbit, Herr der Ringe, Game of Thrones und The Elder Scrolls). Versuche dich in diese Werke hineinzuversetzen, gegebenenfalls so zu reden und dein Aussehen (Skin) anzupassen.

[3.1] Fürs Rollenspiel stehen die dafür vorgesehenen Chat-Channel zur Verfügung. Nur die Umgebungschats (Flüstern, Normal, Rufen) zählen zum Rollenspiel!

[3.2] Powergaming ist nicht gestattet.

[3.3] Versuche dem Rollenspiel nicht aus dem Weg zu gehen. Falls du im Augenblick nicht am Rollenspiel interessiert sein solltest, so lass es dem Mitspieler wissen, ohne unhöflich zu erscheinen. Gehe kurz darauf ein und verabschiede dich – möglichst nach Rollenspielmanier.

[3.4] Versucht beim Rollenspiel dennoch realistisch zu bleiben, manchmal ist weniger mehr. Versuche dich an unser Universum zu halten. Weitere Informationen findest du im Archiv.

[3.5] Das Ausleben von Beziehungen (u. a. Erotik-RP) ist nicht gestattet.

Bauregeln

[4.0] Großflächiges verändern der Landschaft ist nicht erlaubt. Berge, Flüsse, Inseln usw. sollten unverändert bleiben. Baut realistisch, richtet eure Bauten nach der Landschaft und nicht umgedreht.

[4.1] Das Verunstalten der Welt mit sinnlosen Strukturen, wie z. B. Erd- oder Pflastersteintürmen ist verboten. Bäume müssen komplett abgeholzt werden. Beachte: In Felendor verschwindet das Laub der Bäume nicht automatisch!

[4.2] Das absichtliche Zerstören (Griefen) von Gebäuden und anderen Strukturen ist verboten! (Ausnahme: Plündern)

[4.3] Es ist nicht erlaubt Taktgeber, mehr als 16 aktive Kolben (Pistons), oder andere Strukturen zu bauen, welche die Leistung des Servers beeinträchtigen könnten.

[4.4] Die Gebäude sollten eurem Volk und der Klimazone entsprechend angepasst sein. Zum Beispiel wäre eine Pyramide im nördlichen Gebiet unpassend.

[4.5] Versucht realistisch (dem Mittelalter getreu) zu bauen und euch an umliegenden größeren Städten, oder von uns vorgegebenen Stilen der Völker zu orientieren. Unrealistische Gebäude wie fliegende Plattformen, übergroße Strukturen, Gebäude auf dem Meer oder Gipfeln, werden entfernt.

[4.6] Als Haupttransportwege dienen das Wegenetz und die Wegschreine. Dörfer und Städte sollten an dieses angeschlossen werden, um das Reisen zu ermöglichen. Das Bauen von Schienennetzen oder anderen Transportwegen (z. B.: Eistunnel) ist nicht erlaubt. Aufzüge mit Wasser sind unerwünscht.

[4.7] Es dürfen keine tödlichen Spielerfallen gebaut werden!

Farmen

[5.0] Automatische und halbautomatische Farmen jeglicher Art sind verboten! Darunter zählen auch Redstonegeneratoren oder andere unrealistische Maschinen. Transport mit Hilfe von Wasser oder anderen unrealistischen Mitteln ist untersagt!

[5.1] Sämtliche Tier- und Monsterfarmen sind verboten! Der Spieler muss sich in Gefahr begeben und dem Monster gegenüber stehen. Auch das abwesend sein, damit Tiere oder Monster spawnen ist untersagt.

[5.2] Es ist dem Spieler untersagt überdimensionale und mehrstöckige Farmen zu errichten. Komplette „Farmgrundstücke“ sind ebenfalls verboten!

[5.3] Pflanzen lieben das Sonnenlicht und müssen deshalb überirdisch angebaut werden. Pflanzen gedeihen auf Adurath nicht überall, beachtet hier unseren Beitrag zum Pflanzenwachstum (Wo wächst was?).

[5.4] Tiere müssen artgerecht gehalten werden. Sie brauchen ein großes Gehege unter freiem Himmel und möglichst eine Scheune.

[5.5] Massentierhaltung ist verboten! Maximal können bis zu 25 Tiere in 5×5 Chunks gehalten werden. Die Tiere werden automatisch entfernt, wenn das Limit überschritten wird.

[5.6] Jeder Spieler darf maximal 5 Begleittiere besitzen! Unter Begleittiere zählen: Hunde (Wolf), Papageien, Katzen und Füchse

Gegenstände und Handel

[6.0] Es ist dem Spieler untersagt Gegenstände, Tiere oder Ähnliches umzubenennen, wenn die Namen rassistisch, rechtswidrig, beleidigend, pornographisch oder in sonst einer Art nicht jugendfrei sind. Sogenannte „Fun-Namen“ sind nicht gerne gesehen.

[6.1] Betrug, Wucher und Hehlerei sind verboten.

Allgemeine Stadtregeln

[7.0] Eine Stadt darf sich nicht an öffentlichen Gebietsgrenzen (Darunter zählen Regionen, die vom Serverteam erstellt wurden) und besonderen Orten, wie Wegschreine befinden, oder diese blockieren. (Mindestens 250 Blöcke Abstand)

[7.1] Eine Stadt muss einen mittelalterlichen Namen besitzen. Fun-Namen oder ähnliches sind verboten!

Ein paar Beispiele: Blumenthal, Drachenfels, Bornheim, Dunkelwald, Hochburg, Hohenfels, ….

[7.2] Eine Stadt sollte einen logischen Aufbau besitzen. Zu einer mittelalterlichen Stadt gehört in der Regel immer ein Marktplatz mit Brunnen, Versammlungshaus/Rathaus, ggf. Kirche je nach Glauben, Taverne/Gildenhaus, Schmiede, Wohnhäuser, Stadtmauer, Lagerhaus, Bergfried oder Wohnturm, Mühle und Gehöfte abseits der Stadt.)

[7.3] Eine Stadt darf nicht zum Schaden anderer gegründet werden. Das beanspruchen von Land an und um eine andere Stadt ist verboten. Das gilt auch für Außenposten.
Städte einer Nation sollten möglichst in unmittelbarer Umgebung siedeln.

[7.4] Der Bürgermeister der Stadt ist für seine Bewohner verantwortlich und kann für bestimmte Vergehen seiner Bürger belangt werden (z. B.: Geldstrafen, wenn zu viele Tiere gezüchtet wurden oder Mord).

[7.5] Es ist nicht erlaubt, dass ein Spieler einen Teleportpunkt in oder an einer fremden Stadt setzt.

[7.6] Das unbefugte Betreten einer Stadt ist nicht erlaubt und kann unter anderem von Bürgern der Stadt angeklagt (RP -> Pranger) werden. Dazu zählt auch das Ausloggen in einer fremden Stadt!

[7.7] Eine Stadt muss ordnungsgemäß gesichert werden. Unbeanspruchtes Land in einer Stadt oder nur das Sichern der Mauer drum herum ist nicht erlaubt. Sichert die Stadt kompakt, sodass keine „Fangarme“ entstehen. Geht immer danach: „Erst sichern, dann bauen.“
Das „Ausnutzen“ von der Nationszone zum Sichern seiner Stadt ist untersagt (Weitere Informationen unter [8.3]).

Weitere Informationen zu den Städten, gibt es hier!

Allgemeine Nationsregeln

[8.0] Könige sind verpflichtet mit ihrer Stadt am Rollenspiel teilzunehmen. (Zum Beispiel RP-Event: Königstreffen)

[8.1] Städte einer Nation müssen sich in unmittelbarer Nähe zur Hauptstadt oder anderen Städten der Nation befinden (~ 1000 Blöcke). Ausnahmen gibt es bei Inseln.

[8.2] Nationsgebiete dienen ausschließlich dem Rollenspiel und werden zwischen den Städten gezogen. Das Besetzen eines großen Gebietes ist verboten. Zudem ist es verboten, anderen Spielern das Bauen bzw. Gründen einer Stadt innerhalb des Nationsgebietes zu verwehren.

[8.3] Nationszonen sind Pufferzonen um eine Stadt herum. Sie dienen in erster Linie als Sicherungsabstand zur Wildnis. In dem Gebiet können Felder oder Burggräben angelegt werden. Für das Sichern von Kernstrukturen wie Mauern, Gebäuden, usw. ist die Nationszone nicht gedacht.

[8.4] Einer Nation ist es gestattet einer anderen Nation den Krieg zu erklären. Siehe Regeln zum Krieg.

Spieler gegen Spieler (PvP)

Krieg und Kampf gehören zum Mittelalter dazu, sollten jedoch nicht im Fokus stehen. Das Rollenspiel sollte in diesem Aspekt immer beachtet werden. PvP sollte vor allem dazu genutzt werden, um Abwechslung ins Spiel zu bringen und nicht um andere Spieler zu nerven, oder den Spielspaß zu versauen, weshalb PvP auf Adurath reguliert ist.

[9.0] Ein Kampf gegen einen anderen Spieler darf nicht ohne gültigen Rollenspielgrund stattfinden.
Der Kampf ist erst erlaubt, wenn beide Seiten vor Beginn des Kampfes genug Zeit hatten, sich darauf vorzubereiten.

Beispiel:

Spieler A: „Ey du! Du stehst auf meinem Land!“
Spieler B: „Und wenn schon… Ich kann stehen wo ich will.“
Spieler A: „Wenn du dich nicht vom Acker machst, wirst du meine Klinge spüren!“

(Spieler A zieht seine Waffe und wartet auf eine Reaktion, die Reaktion von Spieler B bleibt aus.)

Spieler A: „Dann sei es so!“

(Spieler A tritt näher heran und es kommt zum Kampf)

Spieler B hatte die Option zu gehen, auf das Gespräch weiter einzugehen, oder in einen Kampf verwickelt zu werden. Spieler B kann den Spieler A nicht anklagen, da er sich regelwidrig Verhalten hat und auf seinem Land stand.

Folge, falls Spieler B, den Spieler A tötet: Das wäre ein Überfall. Spieler B erlangt den Status des Gesetzlosen.

[9.1] Ebenso muss jedem Aufruf oder Auftrag zum Kampf gegen einen anderen Spieler ein gültiger Rollenspielgrund zugrunde liegen, damit dieser als gültiger Rollenspielgrund für den Kampf gilt. Bei Zuwiderhandeln ist der angreifende Spieler und nicht der Auftraggeber verantwortlich

[9.2] Ein Rollenspielgrund ist nur dann gültig, wenn sich dieser aus dem Spielgeschehen heraus ergibt und muss von dem angreifenden Spieler nachgewiesen werden können (bspw. durch Screenshots). 

  • Die Einnahme einer kämpferischen Rolle (Räuber, Assassine, etc.) gilt nicht als gültiger Rollenspielgrund!

[9.3] Das Ausloggen oder die Nutzung von Teleport-Befehlen während eines Kampfes ist verboten und führt zum sofortigen Tod des Spielers.

[9.4] Das wiederholte Töten eines Spielers innerhalb von 24 Stunden ist verboten. Diese Regel greift nicht, wenn der getötete Spieler sich innerhalb dieses Zeitraums wieder aktiv an der Kampfhandlung beteiligt. Dazu zählt ebenfalls das Beteiligen an einem Mord.

[9.5] Das Belagern (bzw. Campen) in und an anderen Städten oder Zonen ist verboten. Es gilt als Belagerung, sobald ein Spieler oder Spielergruppe sich länger als 10 Minuten in einem Gebiet aufhält.

[9.6] Das Platzieren von Lava, Wasser oder Blöcken ist im Kampf verboten!

[9.7] Das Töten eines Spielers wird im Sinne des Rollenspiels als großes Vergehen angesehen. Als Konsequenz kann der Spieler zum Gesetzlosen erklärt werden.

[9.8] Auftragsmorde: Der Spieler muss vorher langfristig von der Gilde oder dem Meuchelmörder über den Anschlag in Kenntnis gesetzt werden. Wurde der Auftrag erfolgreich ausgeführt, darf der Spieler für zwei Wochen nicht mehr als Ziel ausgewählt werden. Der Auftraggeber muss einen gültigen Rollenspielgrund vorweisen können. Siehe Regel 9.1.

  • Der Auftragsmörder kann für alle Vergehen belangt werden.

Wichtig: Gesetzlose sind Banditen, die vom Serverteam als Vogelfrei erklärt wurden. Sie unterliegen besonderen Regeln. Alle Informationen über Gesetzlose findest du hier.

Krieg und Plünderung

[10.0] Es ist erlaubt außerhalb von gesicherten Städten zu Plündern. Darunter zählt, das Plündern von Truhen und sonstigen Behältern. Aus Kisten darf nur geplündert werden, was man selbst benötigt. Das absichtliche Zerstören oder Wegwerfen von sonstigen Gegenständen ist verboten.

[10.1] Ein Krieg zwischen Nationen und Städten ist nur mit einem gültigen Kriegsgrund (Rollenspiel), sowie mit Absprache mit dem Serverleiter erlaubt! Zudem müssen die Forderungen, sowie die Ziele plausibel und realistisch sein.

Was musst du beachten:

Ihr benötigt einen gültigen Kriegsgrund. Was ist die Ursache von dem Krieg? (Landansprüche, gebrochene Versprechen, …)
Definiere die Forderungen. Was verlangt ihr genau von der anderen Partei. Die Forderungen werden bei einem Sieg permanent oder auf Zeit „erzwungen“. Bei einer Niederlage verfallen die Forderungen und es fallen zusätzlich hohe Zahlungen an.
Wann ist der Krieg zu Ende? Zeitraum oder Ziele festlegen (Zum Beispiel: Tötet den König/Stadtherren, Zermürbt die Bewohner der Stadt).
Kriegsgrund und Forderungen müssen in einem Dokument (Buch) nach Rollenspiel-Manier verfasst und vorgelegt werden (Beteiligte und dem Serverteam).
Offiziell kann jetzt der Krieg stattfinden.

[10.2] Auch während eines Krieges ist das mutwillige Zerstören von Bauwerken ausdrücklich untersagt.

[10.3] Während eines Krieges werden die Regeln 9.0, 9.6 komplett ausgesetzt. Ein Spieler darf im Krieg bis zu 5 mal Tag getötet werden und eine Stadt darf man bis zu 30 Minuten belagern.

Bauwelt

[11.0] Es ist nicht erlaubt, eigene Gegenstände durch die gespeicherte Schnellzugriffleiste zu laden oder zu benutzen.

[11.1] Der Spieler ist für sein Grundstück verantwortlich. Kein Objekt darf das Grundstück verlassen. Grundstücke sind ausschließlich fürs Bauen gedacht!

Zuletzt aktualisiert: 04.05.2021